zur Archivübersicht

INHALT REISE MOTORRAD 3/2016

REISE MOTORRAD 4/2015
Aktuelle Ausgabe lesen >>

Reisen

Österreich/Italien: Alpen
Von Vorarlberg an den Gardasee und weiter nach Südtirol.

Deutschland: Ostfriesland
Der Norden hat mehr zu bieten als Weite, Schafe und Krabben.

USA: Südstaaten
Mit amerikanischen Eisen in die Heimat des Blues.

Deutschland:
Motorradstraße Deutschland,Teil 2: Die Ostroute 3000 spannende Kilometer im Osten der Republik.

Ride on with Friends - Tour 71:
Deutschland: Taunus
Unterwegs mit Freunden

Serie: Alpenklassiker
Historisches und Tipps für eine tolle Runde: Im Mittelpunkt des zweiten Teils ­unserer neuen Serie steht der Gotthardpass.


Technik
Fahrberichte:
Ducati Multistrada 1200Enduro    
KTM 1290 Super Adventure
KTM-Hochgeschwindigkeitsfahrt    
KTM 1290 Super Duke GT
Triumph TigerExplorer XCA    
Yamaha XSR 900



Service // Magazin
Werkstatt: Auspuff
Tipps zur Montage  

Bekleidung: Textilanzüge
Zehn leichte Outfits für den Sommer unter der Lupe

Ausprobiert: Starthilfe
Strom für unterwegs

Vereine, Clubs und Gruppen:
Motorradfreunde „Beinhart“ Pirna e. V.


Editorial, Motorrad-Hotels, Szene-Nachrichten, Treffen und Termine, Kleinanzeigen, Produkt-Nachrichten, Impressum/Vorschau

Inhalt als PDF-Dokument

EDITORIAL REISE MOTORRAD 3/2016

Anton SacherReisen statt rasen

 
Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Saison ist eröffnet. Manche verwechseln das leider gern mit „die Rennstrecke ist geöffnet“. Flottes Fahren macht Spaß, keine Frage, auch ich „übersehe“ hin und wieder ein Temposchild, doch mit Rasen hat das nichts zu tun. Manche Geschwindigkeitsbeschränkungen sind zwar nicht nachvollziehbar, doch die meisten haben schon ihren Sinn; oft sind es unfallträchtige Abschnitte oder der Lärmschutz.

An den kommenden Wochenenden finden bald wieder motorisierte Massenausflüge auf zwei ­Rädern zu einschlägigen Bikertreffs statt, etwa dem Sudelfeld. Hierzu schrieb mir ein Anwohner, der selbst Motorradfahrer ist: „Natürlich ist nichts dagegen zu sagen, wenn Motorradfahrer auf einem Ausflug die schöne bayerische Landschaft genießen wollen. Aber wollen das die meisten wirklich? ... Mit reichlich PS unterm Hintern geht die Jagd mit bis zu 200 km/h durch das idyllische Tal, das hochtourige Gejaule lässt selbst Gipfelgespräche auf dem Wendelstein ­verstummen.“ Wer wundert sich da noch über angedachte Streckensperrungen, Geschwindigkeitsbeschränkungen, Rüttelstreifen und Polizeikontrollen? Es sind aber nicht nur gewisse Motorradfahrer, die wie die Bekloppten durch die Gegend rasen, auch so mancher Autofahrer hat anscheinend schwerwiegende Probleme, die er öffentlich demonstrieren muss.

Das andere Extrem sind langsame Motorradgruppen, die mit 60 oder 70 km/h durch die Landschaft zuckeln, wo man locker die erlaubten 100 ausnutzen könnte, und eine lange Blechschlange hinter sich herziehen. Freunde, das muss aber auch nicht sein! Wenn ein Auto am Nummernschild klebt, läuft etwas falsch. Es sei denn, es ist ein Raser, den lässt man bei der nächstbesten Gelegenheit überholen.

Was also tun? Ein Bußgeldsystem wie in der Schweiz einführen, bei dem schon die kleinsten Geschwindigkeitsübertretungen mit horrenden Strafen geahndet werden? Ich schätze mal, das will keiner. Ein rücksichtsvolles, angepasstes ­Fahren aller Verkehrsteilnehmer, das wär doch mal was, oder?

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß mit Ihrem Motorrad auf kleinen wie auf großen Reisen – ride on!

Ihr/Euer



Anton Sacher, Chefredakteur
E-Mail: a.sacher@huber-verlag.de   
Stand:18 February 2020 16:41:07/archiv/content-21758_40-21756_60.html?s=