Luxemburg – überraschend anders

23.09.2019  |  Text: Tobias Kircher  |   Bilder: Tobias Kircher, Thierry Dricot
Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders Luxemburg – überraschend anders
Luxemburg – überraschend anders
Alle Bilder »
Das beschauliche Luxemburg hat sich still und heimlich zu einem touristischen Geheimtipp nicht nur für Motorradfahrer gewandelt und wartet mit einem abwechslungsreichen Angebot der Extraklasse auf
Dabei hat sich die kleine Monarchie nicht nur ihrer Qualitäten, sondern auch ihres historischen Erbes besonnen, und beides mit Herz und Verstand in ein neues Gewand gekleidet.



Luxemburg ist durchaus ein Land der Kontraste. Im Süden beeindruckt vor allem die Metropole Luxemburg Stadt, markant geprägt durch Ober- und Unterstadt, großherzogliches Palais und die  beeindruckende Festungsanlage, ein Weltkulturerbe der Unesco. Aber auch die modernen Gebäude des Europaviertels, der Philharmonie sowie das Museums für zeitgenössische Kunst brauchen keinen Vergleich zu scheuen.



Von der Stahlhütte zum Stadtquartier 
Wie beeindruckend es die Luxemburger verstehen, ihre Historie mit der Zukunft zu verknüpfen, wird nirgends deutlicher als im Areal der ehemaligen Tagebau- und Stahlhütte Esch-Belval. Einst Luxemburgs größte Industrieanlage entstand hier in den letzten zwanzig Jahren eines der ambitioniertesten Entwicklungsprojekte Europas. Arbeiten, wohnen, forschen, studieren – all das in einem städtebaulichen Gesamtkonzept, das in seine futuristische Architektur einen Teil der alten Anlagen integriert. Prädikat absolut sehenswert. 



Über Grenzen hinweg
Ganz im Südwesten, am Dreiländereck Luxemburg, Frankreich und Deutschland gelegen, findet sich ein weiterer Ort von enormer historischer Tragweite. Im kleinen Grenzstädtchen Schengen – genauer gesagt inmitten der Mosel auf dem Passagierschiff MS Princesse Marie-Astrid – wurde 1985 das gleichnamige Abkommen unterzeichnet, mit dem die Kontrollen innerhalb der EU-Binnengrenzen weitestgehend abgeschafft wurden. Natürlich informiert die Grenzgemeinde stolz  mit Europamuseum und Dauerausstellung. Wer zu Besuch kommt, sollte ein Vorhängeschloss dabei haben – und kann sich damit an eigens dafür aufgestellter Stele verewigen.



In der Kleinen Schweiz
Die Region Müllerthal verdankt ihren Beinamen »Kleine Luxemburger Schweiz« der mit einzigartigen Felsformationen durchsetzten Landschaft. Über Jahrtausende formte hier die Erosion  ein eigentümliches geologisches Erbe, besonders geschützt durch seinen Status als Natur- und Geopark. Ein Paradies für Wanderer, führen doch Dutzende außergewöhnliche Wege wie etwa der »Mullerthal Trail« durch dieses faszinierende Gebiet. Aber auch auf dem Motorrad lässt sich die herrliche Hügel- und Felslandschaft auf das Beste erschließen. Die Regionalhauptstadt Echternach, gleichzeitig die älteste Stadt Luxemburgs, trägt mit der sogenannten Springprozession zum Kulturerbe der Unesco bei und bietet neben ihrer malerischen Altstadt noch die Sankt-Willibrord Basilika sowie ein Abteimuseum.



Stausee und Spitzkehre
Als weiteres, touristisch hervorragend erschlossenes Highlight zeigt sich die urwüchsige Mittelgebirgslandschaft rund um den Stausee des Naturparks Obersauer. Tiefe Täler, bewaldete Hänge, immer wieder unterbrochen von Hochplateaus. Mit seinen rund zehn Spitzkehren etwa bietet der Anstieg in Kautenbach alpines Hochadrenalin vom Feinsten. Entspannter gleiten und schwingen lässt es sich entlang des Flüsschens Sauer und weiter Richtung Norden entlang der malerischen Klerf.



The Family of Man 
Die Gemeinde Clerf im gleichnamigen Kanton an einer schmucken Flussschlaufe gelegen, bietet neben einer sehenswerten Benediktinerabtei und einem Museum der Ardennenschlacht von 1944 die wohl beeindruckendste Fotoinstallation der Welt, die „Family of Man“.



1951 vom Luxemburger Fotografen Edward Steichen für das New Yorker Museum of Modern Art konzipiert, zeigt die «Family of Man» in über fünfhundert Fotografien ein Portrait der Menschheit in zweiunddreißig Themen, darunter etwa Geburt, Familie, Arbeit, Liebe oder Tod. Nach mehreren Welttourneen ist »The Family of Man« nun als Dauerausstellung im Schloss Clervaux zu bestaunen zählt seit 2003 zum Weltdokumentenerbe der Unesco.



Unser Fazit
Luxemburg – in der Tat überraschend. Sowohl landschaftlich wie auch städtebaulich ein Juwel hat es das Großherzogtum geschafft, sich charmant auf Hochglanz zu polieren. Von Misswirtschaft und Bausünden findet man hier kaum eine Spur. Man ist sich seines historischen Erbes bewusst, pflegt, hegt, aber integriert es auch zu einer ganz eigenen Mischung. Etwas, auf das man mit Recht stolz ist. 


Als Urlauber findet man alles, was das Herz begehrt. Herrliche Landschaften mit Seen, Flüssen, Wäldern und Hügel zum Wandern, Radfahren und Campen. Kunst und Kultur in zahllosen Bauwerken und Museen, zu viele, um sie aufzuzählen. Essen und Trinken in Perfektion. Und auch der Motorradfahrer stößt hier auf ein Eldorado aus Gleiten und Kreiseln. Mit hervorragenden Straßen, wenig Verkehr und natürlich dem günstigen Benzinpreis spricht sich Luxemburg selbst die besten Empfehlungen aus. 

Weiterführende Links:
www.visitluxembourg.com
www.redrock.lu
www.belval.lu
www.visitmoselle.lu
www.schengen-tourist.lu
www.mullerthal.lu
www.visit-eislek.lu
www.steichencolletions.lu
www.naturpark-sure.lu

Wunderbar essen und schlafen kann man hier:

Hotel Restaurant Casino 2000 
Hotel, Spielcasino und Restaurant Les Roses
Mondorf-les-Bains
www.casino2000.lu

Brasserie «Aal Eechternoach»
Place du Marché
Echternach
www.aaleechternoach.lu

Logis-Gourmet & Relax Hotel de la Sure
Rue du Pont
Esch-sur-Sure
www.hotel-de-la-sure.lu

Golf & Country Hotel Clervaux
Mecherwee
Clervaux
www.golfcountry-hotel.com

vorzügliche, biologisch angebaute Weine kann man hier probieren:

Domaine Sunnen Hoffmann
Rue des Prés
Remerschen
www.caves-sunnen.lu
  Teilen
Stand:15 October 2019 18:13:05/reiseberichte/luxemburg+-+ueberraschend+anders_19923.html Warning: fopen(cache/70acec18310e2b7b55c80c470c35b03e.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163