Alpenklassiker - der Gotthardpass, das Herzstück der Alpen

22.04.2016  |  Text: Heinz E. Studt  |   Bilder: Heinz E. Studt
Alpenklassiker - der Gotthardpass, das Herzstück der Alpen Alpenklassiker - der Gotthardpass, das Herzstück der Alpen Alpenklassiker - der Gotthardpass, das Herzstück der Alpen
Alpenklassiker - der Gotthardpass, das Herzstück der Alpen
Alle Bilder »
Auch unsere neue Alpenserie ist reich an Fahrgenuss und Höhepunkten. Dazu erzählen wir Ihnen die spannenden Geschichte bekannter und unbekannter Alpenpässe. Getreu dem Motto „Man sieht nur, was man weiß“ starten wir mit einem Klassiker der Westalpen.
Die „Tremola“ – die historische Südrampe des Gotthard ist der fahrerische Höhepunkt der Region.
Alpenklassiker: Der Gotthardpass (CH)
Der legendenreiche Gotthardpass in der Schweiz ist einer der ältesten und wichtigsten Übergänge des gesamten Alpenraums. Er war aufgrund seiner Schluchten und Felslabyrinthe einer der gefährlichsten Orte Europas. Und er war eine jener Alpenfestungen, deren wahres Ausmaß bis heute ein streng gehütetes Geheimnis ist.

Wenig Handfestes ist heute noch übrig von jenem „Adula Mons“, dem bereits den Römern bekannten Alpenübergang, der ihnen aber meistens zu gefährlich war. In Geschichts­büchern und Chroniken wird zwar noch oft von ihm erzählt, der heutige Reisende ahnt aber kaum etwas von der Geschichts­trächtigkeit der gesamten Passstrecke, denn Relikte aus längst vergangenen Tagen sind selten am Gotthardpass.

Gotthards heutige Herrlichkeit
Gleich hinter Andermatts Vorort Hospental zweigt die Passstraße gen Süden ab, begrüßt uns zunächst mit einigen weit schwingenden Kurven und Kehren, um dann im oberen Drittel in eine beinahe schnurgerade Kantonsstraße überzugehen. Wer bereits hier ein Stück Gotthard-Geschichte erleben möchte, der achte auf den kopfsteingepflasterten Abzweig rechter Hand kurz vor der Passhöhe. Bereits dieser Abzweig, der uns ganz nah an den idyllischen Stausee Lago di Lucendro heranführt, ist historisches Pflaster.

Die von 1872 bis 1882 erbaute Gotthard-Bahnlinie von Immensee nach Chiasso durch einen 15 Kilometer langen Basistunnel konnte ab 1924 auch Autos huckepack mitnehmen und versetzte der alten Passstraße damit den ers­ten Todesstoß. 1953 begann man mit dem Bau der neuen Gotthardstraße, und mit der feierlichen Eröffnung des Gotthard-Scheiteltunnels 1980 verlor sie endgültig an Bedeutung. Dass heutzutage ein Groß­teil des Transitverkehrs durch den mit 17 Kilometern längsten Tunnel der Alpen rollt, hat die Attraktivität des Passes speziell für Motorradfahrer allerdings erheblich gesteigert.

  Teilen
Stand:18 February 2020 16:39:58/reisen/alpenklassiker/das+herzstueck+der+alpen_164.html Warning: fopen(cache/94c6190a9c26a1aa6c9af44777534395.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163