BMW R 1200 RT - Fahrbericht

12.02.2014  |  Text: Anton Sacher  |   Bilder: BMW
BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht BMW R 1200 RT - Fahrbericht
BMW R 1200 RT - Fahrbericht
Alle Bilder »
Schneller Reisen mit viel Komfort
Beim Erstkontakt mit der neuen BMW R 1200 RT fällt auf, dass sie in natura ansprechender aussieht als auf den meisten Bildern. Oder liegt es an der spanischen Sonne? Gedanken an die gewaltigen Ausmaße, besonders der breiten und massigen Front, sind beim Aufsitzen wie weggefegt. Man fühlt sich auf – oder sollen wir lieber sagen „in“ – der RT sofort wohl. Das Ergonomie-Dreieck Lenker-Sitzfläche-Fußrasten passt gut und wurde im Vergleich zum Vorgänger um 20 Millimeter abgesenkt. Sicherer Bodenkontakt sollte für kaum jemanden ein ernstes Problem darstellen, zumal es neben der einstellbaren Standard-Sitzhöhe zwischen 805 und 825 Millimetern auch noch eine höhere und eine niedrigere Variante gibt. Somit sind allein durch andere Sitze sechs verschiedene Sitzhöhen erreichbar und der Tieferlegungssatz somit Geschichte.



Wie in der R 1200 GS Adventure, basiert auch der Motor der RT auf dem der GS. Auch für den Tourer wurden die Schwungmassen an Kurbelwelle und Generator erhöht, was einen komfortableren Motorlauf zur Folge hat, und durch eine längere Sekundärübersetzung konnte das Drehzahlniveau ­abgesenkt werden. Das sind sinnvolle Modifikationen am Wasserboxer, die gut zum Tourenkonzept passen. 

Einmal in Fahrt, spürt man vom Gewicht überhaupt nichts mehr, souveränes Fahren in allen Situationen ist ­angesagt. Willig geht die RT um die Ecken, auch bei hohen Geschwindigkeiten bleibt sie stabil und insgesamt lässt sie sich sehr sportlich bewegen. Deshalb wohl gibt es als Sonderausstattung einen Schaltassistenten, was neu in dieser Fahrzeuggattung ist. Damit kann man beim Beschleunigen das Gas stehen lassen und einfach die Gänge hochschalten, ohne zu kuppeln. Beim Zurückschalten ohne manuelle Kupplungs­betätigung muss der Gashahn jedoch geschlossen werden. Das funktioniert prima, sofern man sich in geeigneten Drehzahlbereichen befindet. Ist die Drehzahl zu niedrig, gibt’s einen derben Schlag – man hat aber schnell begriffen wie das funktioniert. Ganz normal schalten geht natürlich auch.



Die Liste der Sonderausstattungen, also Zubehör, das schon bei der Fahrzeugherstellung mit verbaut wird, und des Sonderzubehörs, das man problemlos nachträglich anbauen kann, ist bei der RT sehr lang. Die wichtigsten Features wie Dynamic ESA, Tagfahrtlicht oder Steckdose werden im Rahmen von Pakten angeboten. Komfort (770,– €), Touring (1270,– €) und Dynamik (1020,– €) stehen zur Wahl, gut gebrauchen kann man alle drei.

Zusätzlich zu ABS, ASC und den Fahrmodi „Rain“ und „Road“, was zur Serienausstattung gehört, bietet der optionale „Fahrmodi Pro“ einen „Dyna­mic“-Modus und die Funktion „Hill Start Control“. Wenn man im Stand den Handbremshebel stark anzieht, ­arretieren die Bremsen. Zum Lösen kann man entweder kurz ziehen oder aber einfach mit etwas mehr Gas als ­üblich losfahren. Vor allem fürs Anfahren am Berg, voll beladen und mit ­Sozius, kann das eine große Hilfe sein.



Die Scheinwerferfront basiert auf der der K-1600-Modelle und bietet neben einem eindrucksvollen Erscheinungsbild eine gute Lichtausbeute. Bei extremer Beladung kann es vonnöten sein, die Scheinwerferstellung anzupassen. Dies geschieht mechanisch mit einem kleinen Hebel, der drei Stellungen zulässt. Eine sinnvolle Ergänzung ist das Tagfahrlicht, im Dynamik-Paket enthalten oder separat für 285,– € erhältlich. Sehr schön und übersichtlich präsentiert sich das neue Cockpit, wo auf einem großen TFT-Farbdisplay die mannigfaltigen Informationen aus dem serienmäßigen Bordcomputer Pro an­gezeigt werden. Optional ist der Navigator V, für den bereits eine entsprechende Aussparung vorgesehen ist.

Sehr beeindruckt hat uns der Windschutz, denn selbst bei 160 km/h kann man mit offenem Helm fahren und verspürt nur ein laues Lüftchen. Die neue RT ist eine noch komfortablere und besser motorisierte Reisemaschine, die überall, abgesehen von Offroadpassagen, eine gute Figur macht. 

Auf einen Blick
  • Motor mit erhöhter Schwungmasse
  • Wasserkühlung optisch unauffällig
  • neues, agileres Fahrwerk
  • dynamisches Design
  • verbesserte Aerodynamik
  • optimierter Komfort
  • ABS, ASC und zwei Fahrmodi Serie
  • neuer, einstellbarer Windschild
  • neues Scheinwerferkonzept
  • Cockpit mit TFT-Farbdisplay
  • umfangreicher Bordcomputer Pro
  • innovative Audio-Bedienung
 

TECHNISCHE DATEN BMW R 1200 RT

Motor: 2-Zylinder, Boxermotor, luft-/wassergekühlt
Hubraum: 1170 ccm
Leistung/Drehzahl: 125 PS / 7750/min
Max. Drehm./Drehzahl: 125 Nm / 6500/min
Kraftübertragung: 6 Gänge, Kardan
Radstand: 1485 mm
Federweg vorn/hinten: 120/136 mm
Reifen vorn: 120/70 ZR 17
Reifen hinten: 180/55 ZR 17
Sitzhöhe: 805-825 mm 
Gewicht fahrfertig: 274 kg
Tankinhalt: 25 l
Preis: ab 16.990 Euro
  Teilen

Stand:16 September 2019 06:18:37/test+_und_+technik/motorr%C3%A4der/bmw+r+1200+rt+-+fahrbericht_176.html Warning: fopen(cache/54040636b6fee5245c4a197ae5159675.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163