Fahrbericht BMW C 650 GT

02.12.2015  |  Text: Ulf Böhringer  |   Bilder: BMW
Fahrbericht BMW C 650 GT Fahrbericht BMW C 650 GT Fahrbericht BMW C 650 GT Fahrbericht BMW C 650 GT Fahrbericht BMW C 650 GT Fahrbericht BMW C 650 GT Fahrbericht BMW C 650 GT Fahrbericht BMW C 650 GT
Fahrbericht BMW C 650 GT
Alle Bilder »
Der tourentaugliche BMW-Maxiscooter C 650 GT weist nach der eben erfolgten Modellüberarbeitung als erstes Zweirad der Welt einen Totwinkelwarner auf.
Sie sind selten auf Deutschlands Straßen, die BMW-Maxiroller mit 650-Kubik-Zweizylindermotor und 44 kW (60 PS) Leistung. Dennoch sind seit Sommer 2012 rund 27 000 Stück vom Berliner Montageband gelaufen; meist fahren sie in Italien, Frankreich, Spanien und in den USA. Demnächst kommen beide Modelle überarbeitet zu den Händlern: Der C 650 Sport mit neuer, sehr schicker Verkleidung und der fürs komfortorientierte Touren deutlich besser geeignete C 650 GT mit neuem Heck. Und beide mit diversen kleinen Änderungen an der Technik.



So arbeitet die CVT-Automatik jetzt feiner, lässt dadurch die kräftig motorisierten Maxiroller auch spontaner losfah­ren. Die Federelemente wurden zuguns­ten von mehr Fahrkomfort neu abgestimmt, worunter das motorradähnliche, extrem präzise Fahrverhalten glücklicherweise nicht gelitten hat. Bei beiden notieren wir viel Sitz- und Reisekomfort, sehr guten Windschutz dank verstellba­rer Scheiben (beim GT geht das per Tas­tendruck, aber leider wegen des neuen Bordnetzes arg langsam), großzügige Platzverhältnisse und einen angenehmeren Sound; der rührt vom neuen, auch hübscher anzusehenden Auspuff her. Zugleicht hilft er, die neue Euro-4-Norm zu bewältigen. Nicht zuletzt wirken beide Roller nun deutlich wertiger; viele im Sichtbereich liegende Teile wurden neu – und zwar ansehnlicher – gestaltet. Ein Vorteil ist auch der jetzt wesentlich leichter bedienbare Hauptständer.

Der C 650 GT weist darüber hinaus ein bisher bei Zweirädern noch unbekanntes Fahrerassistenzsystem auf, das bei Pkw unter dem Begriff Totwinkelwarner nicht mehr unbekannt ist. Zumeist leuchtet in solcherart ausgestatteten Autos ein Dreieck im Bereich des Außenspiegels auf, wenn sich ein ande­res Fahrzeug schräg hinter dem Wagen, also im sogenannten toten Winkel bewegt. Die jüngste Generation des C 650 GT weist einen auf Ultraschallbasis funk­tionierenden „Side View Assist“ auf, kurz SVA genannt. 



Braucht man das? Natürlich geht’s ohne, sofern man den Schulterblick konsequent praktiziert. Aber es mag Situa­tionen geben, in denen SVA den Scoo­teristen vor Schlimmem bewahrt. Das System scannt die seitlich-rückwärtige Umgebung permanent ab und warnt vor möglichen Feinden, sofern der Roller zwischen 25 und 80 km/h schnell ist, also passend zum Tempo in Stadt und Umland. Setzt der Fahrer den Blinker, um die Spur zu wechseln, blinkt das im Spiegelausleger befindliche gelbe Warn­dreieck anstatt nur zu leuchten. „Fehl­alarme“ notierten wir im ersten Fahrtest nur auf extremen Kurvenstrecken; da sieht das Ultraschallsystem offenbar mit­unter Gespenster.

Im dichten Stadtverkehr in Valencia auf oft mehrspurigen Straßen funktionierte das SVA tadellos. 
11.650 Euro kostet der modellgepflegte C 650 GT, die schicke Farbe Frozenbronze-metallic macht 100 Euro Aufpreis. Für ihn gibt es zudem optional das Highline-Paket (Sitzheizung, Griffheizung, Reifendruckkontrolle) für 575 Euro sowie das Safety-Paket (Tagfahrlicht, SVA) für 490 Euro. Wer die niedrige Sitzbank ordert, muss auf eine Sitzheizung verzichten (Paket dann 425 Euro). Immerhin: Eine niedrigere Sitzbank ist ebenso gratis wie die A2-konforme Leis­tungsreduzierung auf 35 kW (48 PS).



Fazit
Der C 650 GT ist ein Charaktertyp: Entweder man mag seine optische Dominanz – oder eben nicht. Seine eindrucksvolle, stark an ausgewogene Motorräder erinnernde Fahrdynamik sowie sein sehr hoher Fahrkomfort machen ihn attraktiv. Die Modellpflege rechtfertigt nunmehr auch das Premium-Preisniveau.

PLUS
  • motorradähnliches Fahrverhalten
  • sehr hoher Fahr- und Sitzkomfort
  • sehr guter Wind- und Wetterschutz
  • einfache Bedienung, pfiffige Details
  • jetzt wertiger Gesamteindruck
  • angemessener Verbrauch (4,5-5 l/100 km)

MINUS
  • elektrische Scheibenverstellung arg langsam


TECHNISCHE DATEN BMW C 650 GT 

Motorbauart: Flüssigkeitsgekühlter Zweizylinder-Reihenmotor
Hubraum: 647 ccm
Bohrung x Hub: 79 x 66 mm
Leistung: 60 PS bei 7500 U/min
Drehmoment: 63 Nm bei 6000 U/min
Getriebe: CVT-Automatik
Sekundärtrieb: Kette im Ölbad
Rahmenart: Stahlrohrrahmen
Radstand: 1591 mm 
Federung vorn: USD-Telegabel, 40 mm, 115 mm Federweg 
Federung hinten: Einarm-Gussschwinge, 115 mm Federweg
Bremsen vorn: Doppelscheibenbremse, 270 mm
Bremsen hinten: Scheibenbremse, 270 mm 
Bereifung vorn: 120/70 ZR 15
Bereifung hinten: 160/60 ZR 15
Sitzhöhe: 805 mm, optional 785 mm
Gewicht : 261 kg
Tankinhalt: 15,5 l, davon ca. 3 l Reserve
Preis: 11.650,– Euro
  Teilen
Stand:31 March 2020 11:30:46/test+_und_+technik/motorr%C3%A4der/fahrbericht+bmw+c+650+gt_175.html Warning: fopen(cache/9aec8cad0295880c7f463cf18ba3bfe8.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163