Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light

15.06.2016  |  Text: Michael Ahlsdorf  |   Bilder: Ahlsdorf, Ducati
Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light
Fahrbericht Ducati XDiavel - Powercruiser light
Alle Bilder »
Die neue Ducati XDiavel hat ein brachiales Triebwerk. Trotzdem macht sie Lust auf lange Fahrten, denn sie ist extrem handlich und bequem.
Die neue Ducati Diavel heißt „XDiavel“. Sie soll ein ganz anderes Motorrad sein als ihr massi­ger Vorgänger. Das stellt ihre Optik schon mal klar: Die XDiavel wirkt leichter, ­filigraner, durchschaubarer. Sie hat jetzt eine Traktionskontrolle, eine Launch-Control, drei Fahr-Modi, vier desmodromisch gesteuerte Ventile pro Zylinder, und dann regelt eine weitere Mechanik auch noch die Öffnungszeiten dieser Ventile.

Verreisen kann man mit der XDiavel auch, jedenfalls ein bisschen. Möglich wird das durch ein schmales, aber ausreichendes Touringpaket. Eine Soziusstütze zum Aufstecken wird mitgeliefert, daran lassen sich kleinere Gepäckrollen verzurren. Ein maßgeschneiderter Tank­rucksack muss allerdings dazu gekauft werden, ebenso eine „Comfort“-Sitzbank und eine Sportverkleidung.
Ducati definiert die XDiavel als „Cruiser“. Mit der radikalen Auslegung ihres Motors und ihrem agilen Fahrwerk würden wir sie eher als das Federgewicht unter die Powercruiser einordnen. Im Vergleich zur vorigen Diavel ist ihr Hubraum um 65 Kubikzentimeter erweitert. Wohlgemerkt nicht durch Aufbohren, sondern durch einen größeren Hub, denn Langhuber kommen besser von unten. Bei einer Höchstleistung von 156 PS bei 9500 Umdrehungen ist untenrum trotzdem erstmal tote Hose. Erst über 3000 Umdrehungen kommt der Motor richtig in Gang. Das maximale Drehmoment entfaltet der Motor bei 5000 Touren, und das bleibt dann bis 8000 Umdrehungen erhalten. Mit 156 PS bricht in diesem Drehzahlbereich der Krieg aus, und der lässt sich mit einem agilen Fahrwerk wie ein Kinderspiel führen.



Trotz des 240er-Reifens hinten folgt die XDiavel willig in alle Kurven, und zwar bis zu einer Neigung von 40 Grad. Der Pirelli Diablo Rosso hat nicht die Kontur einer Walze; eine schmale Lauffläche und schräge Flanken machen ihn tauglich für die Schräglage. Der Radstand ist im Vergleich zur alten Diavel um zweieinhalb Zentimeter verlängert. Das aber spüren wir nicht. Lenkkopfwinkel und Nachlauf wurden angepasst.

Die Stärke der Diavel ist nicht nur der Druck nach vorn, sondern ebenso die Kurve. Das Geheimnis steckt in der Sitzposition. Die ist zwar cruisertypisch mit vorn liegenden Fußrasten, hinten liegendem Sattel und einem breiten Lenker. Der Fahrer thront aber in dieser Haltung ziemlich weit in der Höhe. Damit hält man lange Kilometerstrecken durch, denn das Layout von Fahrwerk und Motor machen auch nach Stunden noch Lust auf mehr. Deshalb unser Tipp: Gleich den Tankrucksack dazu kaufen und ihn mit Gepäck für die kleine Reise auffüllen. 

Fazit
Der Ducati-Cruiser XDiavel hat ­gewaltige Power und gleichzeitig ein sagenhaft agiles Fahrwerk. Die Sitzposition ist entspannt, ohne Abstriche an der Kontrolle über das Bike. Eine Definition für diese untypische Kombination muss noch gefunden werden. Vielleicht „Powercruiser Light“?
 

TECHNISCHE DATEN Ducati XDiavel

Motor: 2-Zylinder, flüssigkeitsgekühlt, Testastretta DVT
Hubraum: 1262 ccm
Bohrung x Hub: 106 x 71,5 mm
Leistung: 156 PS bei 9500 U/min
Drehmoment: 128,9 Nm bei 5000 U/min
Getriebe: 6-Gang
Sekundärtrieb: Zahnriemen
Rahmenart: Stahl-Gitterrohrrahmen
Radstand: 1615 mm 
Federung vorn: Upside-down-Gabel, x 50 mm, 120 mm Federw. 
Federung hinten: Monofederbein, 110 mm Federweg
Bremsen vorn: zwei Scheiben, vier Kolben, x 320 mm
Bremsen hinten: eine Scheibe, zwei Kolben, x 265 mm
Bereifung vorn: Pirelli Diablo Rosso II, 120/70 ZR17
Bereifung hinten: Pirelli Diablo Rosso II 240/45 ZR17
Sitzhöhe: 755 mm
Gewicht : 247 kg fahrfertig
Tankinhalt: 18 l
Preise: 19.980,– Euro, XDiavel S: 22.980,– Euro
  Teilen
Stand:23 August 2019 04:52:59/test+_und_+technik/motorr%C3%A4der/fahrbericht+ducati+xdiavel+-+powercruiser+light_175.html Warning: fopen(cache/bbd8788fa2dd4db2ba0a1c6b7f3cd5f6.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163