Fahrbericht Kawasaki Vulcan S - Leichte Kost

08.04.2015  |  Text: Christian Heim  |   Bilder: Kawasaki
Fahrbericht Kawasaki Vulcan S - Leichte Kost Fahrbericht Kawasaki Vulcan S - Leichte Kost Fahrbericht Kawasaki Vulcan S - Leichte Kost Fahrbericht Kawasaki Vulcan S - Leichte Kost Fahrbericht Kawasaki Vulcan S - Leichte Kost
Fahrbericht Kawasaki Vulcan S - Leichte Kost
Alle Bilder »
Mit der Vulcan S erweitert Kawasaki seine beliebte Cruiser-Reihe um ein weiteres Modell. Die „Neue” ist leicht und sehr handlich.
Eingefleischte Cruiser-Fans mögen angesichts des fehlenden V2-Motors, den man in dieser Klasse normalerweise erwartet, den Blick abwenden und die neue Vulcan S ignorieren. Aber damit tut man dem jüngsten Spross aus der grünen Familie Unrecht, denn die Entwickler haben sich richtig ins Zeug gelegt, um einen zeitgemäßen, attraktiven und günstigen Cruiser auf die Straße zu bekommen. Gerade einmal 7295 Euro ruft der japanische Hersteller für das Einstiegsmodell ohne Sonderzubehör auf. Die obligatorischen Nebenkosten natürlich exklusive.

Dafür bekommt der Käufer in dieser Fahrzeugkategorie aber einiges geboten. Mit dem überarbeiteten Motor aus dem Erfolgsmodell ER-6n hat Kawasaki eine gute Wahl getroffen, auch wenn zuguns­ten eines besseren Drehmomentverlaufs die Leistung etwas gelitten hat. Doch zehn PS weniger sehen auf dem Papier dramatischer aus, als sich das in der ­Praxis tatsächlich anfühlt, denn der drehfreudige Paralleltwin verhilft dem fahrfertig 228 Kilogramm leichten ­Motorrad zu erstaunlicher Fahrleistung. Nicht nur, dass der Cruiser bei Bedarf mit über 180 Sachen über die Autobahn fliegen kann, er lässt sich auch schaltfaul im sechsten Gang über die Landstraßen bewegen, ohne zu zicken. Außerdem ­ziehen die über 60 Pferde bei Bedarf zum flotten Galopp an. So werden Überholvorgänge nicht zur Lotterie, sondern können zügig abgeschlossen werden. Ohne Adrenalinschub.



Als handlich und agil entpuppt sich das Fahrwerk. Obwohl mit den kurzen Federwegen naturgemäß die Boden­freiheit reduziert ist, geht die Vulcan S mitunter so knackig durch die Kurven, dass die Fußrasten schon mal mit hässlichen Kratzgeräuschen ein wenig Zurückhaltung anmahnen. Die Ein­scheibenbremsanlage ist gut dimensioniert und hat mit dem Leichtgewicht ohnehin keine Mühen. Zudem lässt sich die Bremse gut dosieren und anlegen. Ein schwammiges Gefühl am Bremshebel ist ihr fremd. Als Sicherheitspolster ist ABS mit an Bord. 

Kleines optisches Manko: Durch ihre niedrige Sitzhöhe wirkt die Kawasaki Vulcan S auf den ersten Blick etwas klein. Dieser Eindruck wird durch die schmale Taille noch verstärkt, doch das täuscht. Der Radstand ist mit knapp 1,60 Metern cruiserkonform. So können langen Kerle ihre Haxen ohne Komforteinbußen entfalten. Super gelöst hat ­Kawasaki die Sache mit den Fußrasten. Diese sind nämlich um jeweils ein Zoll nach vorn oder hinten verstellbar. Einfach ein paar Schrauben lösen und schon können die Rasten dem individuellen Geschmack angepasst werden. Ein wenig umständlich: Für die weiteste Einstellung muss beim Händler eine neue Schaltstange geordert werden. Trotzdem, welcher Hersteller bietet so etwas schon ab Werk?



Auch an tourenorientierte Fahrer hat Kawasaki gedacht und bietet optional das passende Zubehör an. Zwei verschiedene Windschilde stehen zur Auswahl, zudem gibt es Seitenkoffer, eine Beifahrerrückenstütze sowie eine Gepäckbrücke und eine Gelsitzbank für Fahrer und Beifahrer. Das macht aus der kleinen Vulcan zwar noch kein Weltreisemotorrad, ist aber ausreichend für Kurztrips. Wenn es denn weiter weggehen soll, helfen Gepäckrolle und Rucksack mit zusätzlichem Stauraum.
Kawasaki spricht mit der Vulcan S eine breite Zielgruppe an und muss sich insgeheim fragen, ob das nicht aus Versehen die bessere ER-6n geworden ist. Die Vorzüge mit der geringen Sitzhöhe und den Ausstattungsmöglichkeiten sind ebenso wenig zu verachten wie der Einstiegspreis. Wird Kawasaki sich etwa selbst die Käufer wegnehmen?

Fazit
Die neue Vulcan S überzeugt durch eine gewaltige Portion Fahrspaß. Motor, Fahrwerk und Getriebe sind gut aufeinander abgestimmt und sorgen für ein problemloses Fahrverhalten. Mit Tourenzubehör ist die Kawa auch für größere Runden geeignet. Unterm Strich ein toller Cruiser, nicht nur für Einsteiger.

PLUS
  • Drehfreudiger, sparsamer Motor
  • Gute Ergonomie
  • Verstellbare Fußrastenanlage
  • Straffes, agiles und komfortables Fahrwerk
  • Frische, ungewöhnliche Optik
  • Optional mit Koffern und Windschild

MINUS
  • Fußrasten setzen früh auf
  • Extrainstrument für Ganganzeige

Technische Daten Kawasaki Vulcan S

Bauart: Flüssigkeitsgekühlter Zweizylindermotor 
Hubraum: 649 ccm
Bohrung x Hub: 83 x 60 mm
Leistung: 61 PS (45 kW) bei 7500 U/min, gedrosselt: 48 PS (35kW) bei 6600 U/min 
Drehmoment: 63 Nm bei 6600 U/min, gedrosselt: 53 Nm bei 5600 U/min 
Gemischaufbereitung: Kraftstoffeinspritzung
Getriebe: 6-Gang
Sekundärtrieb: Kette
Rahmenart: Stahl-Perimeterrahmen
Radstand: 1575 mm 
Federung vorn: 41-mm-Telegabel, Federweg 130 mm
Federung hinten: Zweiarmschwinge, seitliches Federbein, Federweg 80 mm
Bremsen vorn: 300-mm-Scheibenbremse, ABS 
Bremsen hinten: 250-mm-Scheibenbremse, ABS 
Bereifung vorn: 120/70 R 18
Bereifung hinten: 160/60 R 17
Sitzhöhe: 705 mm
Leergewicht: 228 kg fahrfertig
Tankinhalt: 14 Liter
Lieferbare Farben: Metallic Royal Purple (Lila), Flat Ebony (Schwarz), Pearl Chrystal White (Weiß)
Preis: ab 7295,– Euro zzgl. Nebenkosten
  Teilen
Stand:18 November 2019 04:07:26/test+_und_+technik/motorr%C3%A4der/fahrbericht+kawasaki+vulcan+s+-+leichte+kost_176.html Warning: fopen(cache/0c7cf8cbf3830a57284985eb4baeccf1.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163