Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC

09.10.2013  |  Text: Christian Heim  |   Bilder: Volker Rost
Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC
Großes Triumph-Special: Tiger 800 XC
Alle Bilder »
Die kleine Tiger steht dem großen Bruder in fast nichts nach.
Im Gegensatz zur normalen 800er hat Triumph seiner kleinen Tiger noch einmal die Krallen geschärft und ihr ein paar nützliche Features mit auf den Weg gegeben. So rollt die XC auf Drahtspeichenrädern mit einem 21-Zoll-Vorderrad. Die Gabel ist mit 45 mm Durchmesser stärker ausgelegt, schließlich soll die Tiger XC auch im Gelände bestehen. Das souverän abgestimmte Fahrwerk bietet genügend ­Reserven für den Offroad-Einsatz, aber auf Asphalt fühlt sich die Triumph nicht weniger zu Hause.

Durch den hohen Schwerpunkt fordert sie zwar mehr Einsatz und verlangt einen klaren Impuls beim Einlenken, ist aber dennoch sehr spurstabil und bleibt auch bei Höchstgeschwindigkeit unaufgeregt. Das ist kein Nachteil, gerade wenn man langweilige Autobahnetappen mal schnell hinter sich bringen möchte. Selbst mit angesetzten Koffern zeigt die Tiger dann keine Tendenz zum Pendeln. Aber auch im Alltag oder bei der kleinen Runde am Abend gibt sich die XC keine Blößen, sondern begeistert durch ihre Kultiviertheit. Sie macht ­lässiges Bummeln genauso mit wie hemmungsloses Ausdrehen. Letzteres allerdings mit dem gefürchteten Express-Zuschlag an der nächsten Tankstelle. Trotzdem kann man auch eine Tiger XC durchschnittlich mit unter 5,5 Litern auf hundert Kilometern bewegen.



In der Summe ihrer Eigenschaften beweist sich die XC als echter Allrounder, der für jeden Einsatzzweck wie geschaffen zu sein scheint. Dabei stellt sich unweigerlich die Frage, ob und wie viel Motorrad man heutzutage tatsächlich noch braucht. Eine Tiger XC würde ­eigentlich ausreichen, egal ob in wildem Matt-Khaki-Green, Schwarz oder Weiß. Zumal der Einstandspreis von unter 10.000 Euro äußert attraktiv ist. 

Antrieb Tiger 800 XC

Drei Zylinder sind inzwischen das Markenzeichen von Triumph geworden. Auch die kleine Tiger setzt auf einen Triple. Das 800 ccm große Triebwerk entpuppt sich dabei als druckvoll und elastisch, das äußerst drehfreudig zur Sache geht und erst knapp vor 10.000 U/min nachlässt. Trotz des Temperaments glänzt der Motor mit einer angenehmen Laufruhe. Und Drehmoment steht schon ab 2.400 U/min ausreichend zur Verfügung, um es gelassen anzugehen und den linken Fuß weitgehend beschäftigungslos zu lassen. Dabei ist gerade das Schalten des gut abgestuften Getriebes sehr angenehm. Die Gänge flutschen auch ohne Betätigen der Kupplung präzise rein.

Fahrwerk Triumph Tiger 800 XC

Das Fahrwerk mit seiner Upside-down-Gabel und den ewig langen ­Federwegen überzeugt durch tadello­sen Geradeauslauf und mit einer guten Kurvenstabilität. Die Abstimmung ist straff, aber nicht unkomfortabel. Bei Bedarf können zumindest am hinte­ren Federbein Zugstufe und Feder­basis dem persönlichen Geschmack angepasst werden. Die Gabel dagegen bietet keine Verstellmöglichkeiten. 
An den Bremsen gibt es nichts zu ­mäkeln. Die Nissin-Anlage verzögert vehement und kann punktgenau dosiert werden. Für den Ausritt ins Gelände lässt sich das ABS abschalten. 

Die analoge Drehzahlanzeige dominiert das Multifunktionsinstrument, das zahlreiche Informationen anzeigt.

Praxis
Der Windschild bietet guten Windschutz, die verstellbare Sitzbank angenehmen Reisekomfort. Der XC-Version stehen die Enduro-Accessoires wie Motorschutzbügel und Ölwannenschutz ausgezeichnet und heben sie weiter von der Tiger 800 ab. Für Freunde ausgedehnter Reisen kann 
sie mit Koffern und Topcase sowie Tank­rucksack ausgestattet werden. 

Emotionen
In Matt-Khaki-Green wirkt sie am besten. Und wenn der Triple mit ­heiserem Fauchen nach vorne drückt, kommt richtig Fahrfreude auf. Egal bei welchem Einsatz, die XC macht einfach Laune.  



PLUS
  • Druckvoller, kräftiger Motor
  • Gut abgestuftes Getriebe
  • Gut abgestimmtes Fahrwerk
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Ausgezeichnete Bremsen
  • Tolle Optik
  • Hydraulisch verstellbares Federbein
MINUS
  • Hohe Wärmeabstrahlung des Motors
  • Hoher Schwerpunkt

TECHNISCHE DATEN Triumph Tiger 800XC

Bauart: Flüssigkeitsgekühlter DOHC-Reihendreizylinder
Hubraum: 800 ccm
Bohrung x Hub: 74 x 61,9 mm
Leistung: 70 kW (95 PS) bei 9.300 U/min
Drehmoment: 79 Nm bei 7.850 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h
Getriebe: 6-Gang
Sekundärtrieb: X-Ring-Kette
Rahmen: Stahl-Gitterrohrrahmen
Radstand: 1.545 mm
Federung vorn: Upside-down-Gabel 45 mm, 220 mm Federweg 
Federung hinten: Zweiarmschwinge, Zentralfederbein, 215 mm Federweg  
Bremsen vorn: 2 x 308-mm-Scheibenbremse, 2-Kolben-Schwimmsättel, ABS
Bremsen hinten: 255-mm-Scheibenbremse, 2-Kolben-Schwimmsattel, ABS
Vorderreifen: 90/90 ZR 21
Hinterreifen: 150/70 ZR 17 
Zuladung: 223 kg
Gewicht1: 215 kg
Tankinhalt: 19 Liter
Grundpreis: 9.890 Euro
  Teilen
Stand:31 March 2020 12:51:37/test+_und_+technik/motorr%C3%A4der/grosses+triumph+special+tiger+800+xc_176.html Warning: fopen(cache/9d085b145d6ea2a60284817f8883ec61.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163