[ ANZEIGE ] Erschienen am: 11.03.2019

Das Beste am Norden – XXL-Kontraste mit Feelgood Reisen erleben


Tour der Gegensätze: Auf dieser einzigartigen geführten Motorradtour wohnt ihr in einem orthodoxen Kloster im Osten Finnlands und quert die mächtigen Ströme Lapplands, bis ihr die dramatischen Fjorde im Westen Norwegens am Atlantik erreicht. Diese Querung des Nordens in Ost-West-Richtung bringt euch die verschiedensten Landschaften und Kulturen des Nordens näher. Mit anderen Worten: Mehr Kontrast in einer Skandinavien-Reise ist kaum möglich.
Das erwartet euch:

Finnische Seen und Klostereinkehr 
Ihr beginnt die Tour mit einem Seetag auf der Ostsee an Bord der Fähre von Lübeck-Travemünde nach Helsinki. Dann geht es gleich mitten rein in die finnische Seenplatte zum Saimaa-See. Weiter geht es zum orthodoxen Kloster „Uusi Valamo“, das 1940 neu gegründet wurde, nachdem die Mönche das Stammkloster am (heute russischen) Ladoga-See in Folge der Kriegswirren verlassen mussten. Ihr übernachtet in den schlichten Zimmern des zum Kloster gehörenden Hotels.



Über den Bottnischen Meerbusen zu den Baumhäusern in Lappland: Natur pur
Quer durch Finnland fahrt ihr bis nach Seinäjoki, bevor es am nächsten Tag mit der Fähre von Vaasa hinüber nach Umeå in Nordschweden geht. In Granö am breiten Fluss Umeälven erwartet euch eine ganz besondere Unterkunft: Gegen einen (zugegeben kräftigen) Aufpreis wohnt ihr in sogenannten „Vogelnestern“, Baumhäusern mit allem Komfort. Leider ist die Zahl begrenzt, deshalb erfolgt die Vergabe nach Reihenfolge der Buchungen. Abends macht ihr noch eine Elchsafari.



Stromschnellen und die Einsamkeit der Berge
Ihr passiert nun Schwedisch-Lappland mit seinen breiten Strömen. Im Fjäll verbringt ihr in Saxnäs die letzte Nacht in Schweden, bevor es nach Stiklestad in Norwegen geht. In Norwegen besucht ihr die alte Bergwerksstadt Røros, dann geht es kurz, aber heftig hinein nach Fjordnorwegen.



Fjorde und Pässe
Von Molde nehmt ihr zunächst den Pass Trollstigen unter die Räder, besucht dann den Geirangerfjord und fahrt über das Sognefjell, den höchsten Pass Norwegens. Das Hotel liegt hübsch ganz am Ende vom Sognefjord – übrigens der längste Fjord Norwegens – in Skjolden. Dieser Tag ist sehr fahrintensiv und bietet so viele Kurven, dass ihr die in Finnland eher spärlichen Kurven im Schnitt locker wieder aufholt.



Noch mal über die Berge
Von Skjolden nehmt ihr eine kleine Mautstrecke über die letzte Passhöhe Richtung Süden. Vom Übernachtungsort in Gran zur Fähre von Oslo nach Kiel ist es eine entspannte Etappe. Und an Bord der komfortablen Fähre werdet ihr diese kontrastreiche Reise angemessen ausklingen lassen.

Alle Infos findet ihr unter: feelgoodreisen.de/das-beste-am-norden
Weitere Motorradtouren: feelgoodreisen.de/motorradreisen

Geführte Reisen sind so gar nichts für euch? Ihr seid lieber auf eigene Faust unterwegs? Kein Problem.
Wer nun keine Lust auf eine geführte Tour hat oder wenn der Termin nicht passt oder wenn man sich nicht gleich so viele Highlights auf einmal vornehmen möchte, findet im Programm bestimmt auch individuelle Touren, um sich dem Norden in kleineren Portionen zu nähern. Drei Beispiele:

1. Von Küste zu Küste – Finnische und schwedische Schären 
Die Tour verbindet das Beste von Südfinnland – die Seen und Schären – mit den Åland-Inseln und Südschweden.

2. Schweden: Die große Nordschweden-Runde – Lappland im Fokus
Natur pur: Seen, Flüsse, Stromschnellen und die Tiere des Nordens stehen im Fokus dieser Tour, die einen Bogen um Städte macht. Sogar mit Zeit für eine Paddeltour oder eine Floßfahrt auf einem der großen Ströme in Lappland.

3. Norwegen: Die schönsten Fjorde
Der Name ist Programm: Die drei berühmtesten Fjorde in einer Tour: Hardangerfjord, Sognefjord und Geirangerfjord. Diese Tour ist ein Klassiker und führt zu den wichtigsten touristischen Highlights in Fjordnorwegen. 

Stand:24 May 2019 07:35:14/test+_und_+technik/news/das+beste+am+norden+-+xxl-kontraste+mit+feelgood+reisen+erleben_19311.html