Triumph-Customizing-Wettbewerb: Custom Aces

18.09.2018  |  Text: Triumph, Prokasky  |   Bilder: Triumph
Triumph-Customizing-Wettbewerb: Custom Aces Triumph-Customizing-Wettbewerb: Custom Aces Triumph-Customizing-Wettbewerb: Custom Aces Triumph-Customizing-Wettbewerb: Custom Aces Triumph-Customizing-Wettbewerb: Custom Aces
Triumph-Customizing-Wettbewerb: Custom Aces
Alle Bilder »
Mit dem Wettbewerb richtet sich Triumph an talentierte Privatpersonen, professionelle Umbauer und Triumph-Händler. Teilnehmer suchen sich ein Basismodell aus, erstellen ein aussagekräftiges Konzept und bewerben sich damit
Du bist neugierig geworden? Dann gibt’s hier gleich noch einen Grund mitzumachen: Falls dein Entwurf die Jury überzeugt, darfst du dich ans Umbauen machen. Ein Jahr lang wird dein Custombike im Anschluss als Showbike ausgestellt – und danach gehört es dir! 

Als Basis kannst du zwischen den Modern-Classic-Modellen wählen: Street Twin, Street Scrambler und Bonneville T100/T100 Black, oder den Roadster-Modellen: Street Triple S, R und RS sowie der Speed Triple S und RS. 

Triumph unterstützt dich nicht nur mit dem Basismodell deiner Wahl, sondern auch mit 1.500 Euro Startguthaben in Sachen Zubehör aus dem Triumph-Sortiment. Über den Prozess deines Umbaus wird Triumph sowie der Huber Verlag über seine reichweitenstarken Magazine berichten, darunter die Custombike, Roadster und Ride On.



So funktioniert der Wettbewerb:
  • Du suchst dir ein Modell als Basis aus und machst dich an die Planung deines Umbaus: In Form einer Skizze, eines Renderings, einer Collage oder Beispielbildern – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Außerdem wird ein kurzer Steckbrief bezüglich deiner Idee und des Konzepts benötigt: Je aussagekräftiger, desto besser! Ihr habt alles zusammen? Dann schickt eure Bewerbung
  • Bewerbungszeitraum:  31. August 2018 bis 31. Oktober 2018
  • Bewerbungsunterlagen per E-Mail an: customaces@triumph.co.uk (Daten über 10 MB bitte per Download-Link übermitteln)
  • Jury: Nach Ende der Bewerbungsfrist wird eine ausgewählte Fachjury – bestehend aus Mitarbeitern der Triumph Motorrad Deutschland GmbH und Redakteuren des Huber Verlags – die drei besten Einreichungen auswählen
  • Community: Unter den drei Finalisten bestimmt anschließend die Motorrad-Community in den Social-Media-Kanälen von Triumph und dem Huber Verlag den Gewinner-Entwurf
  • Der Gewinner dieser Abstimmung erhält von Triumph das gewählte Bike und startet mit dem Umbau. Dieser wird mit Fotos, Videos, Interviews und Storys dokumentiert und redaktionell (on- und offline) vom Huber Verlag in den Magazinen Custombike, Ride On und Roadster sowie in den offiziellen Kanälen von Triumph Deutschland begleitet und kommuniziert
  • Umbau-Zeitraum: Für den Umbau hast du drei Monate Zeit, von Ende November bis Ende Februar
  • Die offizielle Enthüllung des Bikes findet bei einem noch zu definierenden aufmerksamkeitsstarken Event 2019 statt.



Bewerbung:
  • Lade dir online unter www.triumphmotorcycles.de/customaces den Bewerbungsbogen herunter, füll diesen aus und reiche ihn gemeinsam mit deiner Visualisierung und der aussagekräftigen Beschreibung per E-Mail an customaces@triumph.co.uk bis 31. Oktober 2018 bei Triumph ein
  • Nach Ablauf der Bewerbungsfrist und Abschluss der Auswahlrunde durch die Fachjury wird sich Triumph mit dir in Verbindung setzen und dir mitteilen, ob du dabei bist, oder nicht.

Wichtige Infos für die Teilnehmer:
  • Die Kosten des Umbaus werden vom Customizer getragen. Dabei gibt’s keine Begrenzung, wie hoch der Wert des Umbaus sein darf
  • 50 Prozent des ingesamt verbauten Zubehörs müssen aus dem Originalzubehör von Triumph stammen (1.500 Euro von Triumph gesponsert), selbstgefertigte Teile kannst du so viele verwenden, wie du möchtest. Auch Paintjobs sind gern gesehen 
  • Achtung:  Je nach Umfang des Umbaus kann die Herstellergarantie erlöschen
  • Triumph präsentiert das fertige Bike für ein Jahr auf verschiedenen Messen, bei Fotoshootings und Showruns. Bei Präsentation und Kommunikation des Bikes wird der Name des Customizers deutlich genannt
  •  Am Ende des Präsentationsjahres, ca. März 2020, geht das Bike in deinen Eigentum über
  •  Das Bike darf mit dem Logo des Customizers versehen werden. Es muss jedoch weiterhin deutlich als Triumph erkennbar sein und durch die CI gerechten Logos gekennzeichnet werden.  Sollte der Customizer von Sponsoren unterstützt werden, ist es nur nach Absprache mit Triumph Deutschland gestattet, deren Logos auf dem Bike zu platzieren bzw. deren Namen in irgendeiner Form von Kommunikation zu nennen
  • Alle Rechte an den bis zum Eigentumsübergang erstellten Materialien (Foto, Video, Storys etc.) liegen bei Triumph. Der Customizer hat jedoch das Recht diese Materialien nach Rücksprache bezüglich des Veröffentlichungstermins auf seinen eigenen Kanälen zu veröffentlichen. Eine Weitergabe der Materialien an andere Medien als den Huber Verlag ist nur nach Freigabe durch Triumph Deutschland gestattet
  • Rechte Dritter dürfen nicht verletzt werden. Sexistische, radikale, politisch inkorrekte oder verwerfliche Motive sind nicht zugelassen
  •  Das Bike muss nicht die Anforderungen für eine Straßenzulassung erfüllen, muss jedoch fahrbereit sein (z. B. zur Präsentation bei Showruns)
  • Mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen und Auswahl durch die Jury erteilst du Triumph Deutschland und dem Huber Verlag die Erlaubnis, die eingereichten Unterlagen zum Zwecke der finalen Abstimmung zu veröffentlichen

  Teilen
Stand:22 October 2018 21:39:25/test+_und_+technik/news/triumph-customizing-wettbewerb+custom+aces+_18918.html