The boys are back in town

10.10.2019  |  Text: Tobias Kircher / Hersteller  |   Bilder: Hersteller
The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town The boys are back in town
The boys are back in town
Alle Bilder »
Mit der Honda CRF1100 L Africa Twin und der Africa Twin Adventure Sports bringt Honda zwei neue Modelle des beliebten Allrounders auf den Markt. Was bringt das neue Modelljahr ?
Vor mehr als dreißig Jahren wurde die erste Africa Twin, die Honda XRV 650, in Europa eingeführt, im Jahre 2016 erfuhr sie dann als CRF1000L eine komplette Überarbeitung. Nach einigen Veränderungen im Modelljahr 2018 bringt Honda nun im Modelljahr 2020 mit der Africa Twin CRF1100L und der Africa Twin Adventure Sports gleich zwei weitere Versionen des beliebten Allrounders auf den Markt. 





Mit der offroad-orientierten CRF1100L teilt sich die Africa Twin Adventure Sports Rahmen, Motor und Sitzposition, ist aber mehr auf Langstrecke und Komfort ausgelegt.



Deutlich wird dies beim größeren 24,8-Liter-Tank (CRF1100 L 18,8 L), einem verbesserten Witterungsschutz, Heckgepäckträger sowie Schlauchlosreifen. Optional ist für die Adventure Sports die elektronische Fahrwerkregelung Showa EERA mit vier vorkonfigurierten Modi erhältlich. 



Genau wie bei der Africa Twin für das neue Modelljahr hat die Africa Twin Adventure Sports eine deutlich niedrigere Sitzhöhe von 850 bis 870 mm (bisher 900 bis 920 mm). Niedrigere und höhere Sitzbänke (825 bis 845 mm und 875 bis 895 mm) sind optional erhältlich.



Der Motor 
Die Grundarchitektur des 8-Ventil-Zweizylinder-SOHC Motors bleibt auch im neuen Modelljahr unverändert. Jedoch steigt der Hubraum von 998 Kubik auf 1084 Kubik. Das ermöglicht eine Leistungssteigerung von 70 kW auf 75 kW (bei 7500 U/min) sowie ein von 99 Nm auf 105 Nm maximales Drehmoment (bei 6250 U/min). Zudem erfüllt der Motor so bereits die Euro 5-Norm.



Auch der Rahmen wurde überarbeitet und nutzt nun einen verschraubten Heckrahmen aus Aluminium. Die Hinterradschwinge aus demselben Material basiert auf jener der Motocross-Honda CRF450R.



Voller Elektronik
Das neue „Rechenzentrum“ der beiden aktuellsten Modelle bildet die sechsachsige Inertial Measurement Unit (IMU): Diese steuert unter anderem die siebenstufige, verbesserte Traktionskontrolle (HSTC), die neue dreistufige Wheelie-Control und die Rear-Lift-Control, das Kurven-ABS mit Offroad-Modus sowie die Kurvenerkennung des Doppelkupplungsgetriebes (DCT). Ermöglicht wird dies durch Echtzeitverarbeitung von Roll- und Gierwinkel.



Die Africa Twin Adventure Sports bietet neben dem Dual-LED-Tagfahrlicht zudem dreistufige Kurvenlichter, die ebenfalls von der IMU gesteuert werden und ihre Lichtkegel automatisch an den Neigungswinkel der Maschine anpassen. Ein Tempomat ist serienmäßig an Bord.





Über das Multi-Information-Display (MID) mit farbigem 6,5-Zoll-TFT-Touchscreen lassen sich die Funktionen der Motorräder einfach einstellen, unter anderem auch die Dämpfung des Showa EERA. Ebenfalls integriert sind hier Apple CarPlay(r) und Bluetooth-Konnektivität.



Ein weiteres neues Feature ist die Wheelie-Control: Hier liefert die IMU Informationen zum Neigungswinkel des Bikes und kontrolliert die Drehzahl. Drei Stufen sind hier wählbar.In Stufe eins ist ein absichtliches Abheben des Vorderrads möglich, ein schnelles Hochreißen wird aber verhindert. Auf Stufe drei wird jeglicher Kontaktverlust des Vorderrads mit dem Untergrund unterbunden. Die Wheelie-Control kann ausgeschaltet werden.



Die optionale Showa-EERA-Fahrwerksregelung bietet vier voreingestellte Fahrmodi: Tour, Urban, Gravel und Offroad. Diese decken die meisten Fahranforderungen ab. Zwei weitere Fahrmodi lassen sich individuell vom Fahrer definieren. Doch nicht genug, auch die voreingestellten Modi liessen sich bei Bedarf variieren – über die sieben Stufen der Traktionskontrolle und die drei Stufen der Wheelie-Control (plus jeweils über deren Abschaltung). Ergänzend dazu bietet das optionale Doppelkupplungsgetriebe drei mögliche Schaltmuster.





Technische Daten Honda CRF 1100L und Adventure Sports 

Motor: Flüssigkeitsgekühlter Zweizylinder-SOHC-Viertakt-Reihenmotor, Unicam-Zylinderkopf, 8 Ventile, 270°-Kurbelwelle
Hubraum: 1084 ccm 
Bohrung & Hub: 92 x 81,5 mm 
Leistung: 75 kw bei 7500/min 
Drehmoment: 105 Nm bei 6250/min 
Tankvolumen: 18,8 l (CRF 1100 L), 24,8 l (Adventure Sports) 
Verbrauch: 4,9 l/100 km (20,4 km/l) MT 
                  4,8 l/100 km (20,8 km/l) DCT
Getriebe: 6-Gang-manuell (optional: 6-Gang-DCT) 
Rahmen: Doppelschleifen-Rohrrahmen 
Fahrwerksgeometrie: Radstand: 1575 mm, Lenkkopfwinkel: 27,5°, Nachlauf: 113 mm 
Sitzhöhe: 850/870 mm (niedrige Option: 825 mm; höhere Option: 895) 
Bodenfreiheit: 250 mm 
Leergewicht: 226 kg / 236 kg CRF 1100L / mit DCT 
                     238 kg / 248 kg Adventure Sports / DCT
                     240 kg / 250 kg Adventure Sports mit Showa EERA / mit DCT
Radaufhängung vorn: 45-mm-Cartridge-Upside-down-Teleskopgabel von Showa, Federweg 230 mm, voll einstellbar (Federvorspannung, Zug- und Druckstufe)
Radaufhängung hinten: Monoblock-Aluminiumschwinge, Pro-Link-Aufhängung, Gasdruckdämpfer von Showa, Federvorspannung hydraulisch über Handrad verstellbar, Dämpferzugstufe einstellbar, 220 mm Federweg
optional Adventure Sports: EERA-Aluminiumschwinge, Pro-Link-Aufhängung, Gasdruckdämpfer, Federvorspannung hydraulisch über Handrad verstellbar, elektrische Einstellung Dämpferzugstufe, 220 mm Federweg
Reifen vorn: 90/90-21 schlauchlos (Bridgestone Battlax Adventurecross Tourer/ AX41T Metzeler Karoo Street) 
Reifen hinten: 150/70-R18 schlauchlos (Bridgestone Battlax Adventurecross Tourer/ AX41T Metzeler Karoo Street) 
Bremsen: ABS-System, 2 Kanal, IMU unterstützt, ABS-Modi mit On- und Offroad-Einstellung 
vorn: 310 mm-Wave-Doppelscheiben, Aluminiumnabe, schwimmend gelagert, 4-Kolben-Radialzangen, Sintermetall-Bremsbeläge 
hinten: 256 mm-Wave-Bremsscheibe, Einkolben-Bremszange, Sintermetallbeläge. 2-Kanal-ABS hinten abschaltbar 
Instrumente: LCD-Tacho, 6,5-Zoll-TFT-Touchscreen Multi Information Display 
Sonstiges: Tagfahrlicht, Bluetooth-Audio und Apple CarPlay(r), USB-Anschluss, automatische Blinkerrückstellung, Tempomat, Notbremssignal, IMU, HSTC, Kurvenlichter, Wheelie-Control 

Alle Angaben unverbindlich, Änderungen vorbehalten.
  Teilen
Stand:13 November 2019 03:37:16/test+_und_+technik/the+boys+are+back+in+town+_191010.html Warning: fopen(cache/b085d1bd7dda850ef7b919b68b70096d.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163