Rider oder Mamba?

22.06.2016  |  Text: Heinz E. Studt  |   Bilder: Heinz E. Studt
Rider oder Mamba? Rider oder Mamba?
Rider oder Mamba?
Alle Bilder »
Nein, es geht hier nicht um den Vergleich von Süßigkeiten, gleichwohl uns dieser bestimmt ebenso viel Spaß bereitet hätte. Es geht einmal mehr um das Thema GPS-Navigation.
Ausprobiert: Navigationsgeräte im Vergleich


Diesmal versammelten sich am Lenker unseres Testmotorrads Beckers topaktuelles mamba.4 LMU plus“ – oder wie das Gerät anzeigt: mamba.4+ – und TomToms Rider 400. Anders gesagt: Ein Highend-Navi aus schwäbischer Pro­duktion trat gegen das niederländi­sche Topgerät von Europas Marktführer an. Nebeneinander am Lenker installiert, machen beide Geräte rein optisch betrachtet eine rundherum gute Figur. Doch beim genaueren Hinschauen respektive nach den ersten Kilometern im oberbayerischen Frühling offenbarten sich deutliche Unterschiede und reklamierten eine differenziertere Betrachtung. Also der Reihe nach ...    

Packungsinhalt und Installation
Beide Systeme sind für die sofortige ­Installation am Motorrad bereit. Es ist inklusive RAM-Mount-Anbausatz alles enthalten, um das Navi innerhalb weniger Minuten am Motorradlenker zu fixie­ren sowie einen Bordnetzanschluss herzustellen. TomToms bleistiftdickes Kabel kann in Windeseile und bei Bedarf weitgehend unsichtbar verlegt werden, das Bordnetzkabel des Mamba besitzt ein streichholzschachtelgroßes Steuergerät, das in unmittelbarer Nähe der Lenkerhalterung verbaut werden möchte. Das ist etwas ungeschickt gelöst – unsere Bitte Richtung Ostfildern: Einfach das Steuergerät in die Mitte der Kabelage oder besser noch an deren anderes Ende legen. Dankeschön. Als „Wiedergutmachung“ legt Becker allerdings noch eine megastabile Saugnapfhalterung für die Kfz-Windschutzscheibe samt Zigaretten­anzünderladekabel sowie eine Schutz­tasche bei. Das alles gibt es bei TomTom auch – allerdings nur gegen Aufpreis.

Das Handling on the road
Der Kaltstart beider Navis unter freiem Himmel verlief tadellos, Start-Ziel-Sieger war Beckers mamba.4+ mit nicht einmal 20 Sekunden für das Hochfahren samt metergenauer Lokalisation unserer Position. TomToms Rider 400 benötigte fast eine Minute, zeigte sich dann aber ebenso metergenau positioniert. Die simple Zieleingabe ist bei beiden Systemen dank Bildschirmtastatur mit klarem Layout ein Kinderspiel, die Autovervollständigung kürzt die Suche nach dem gewünschten Ziel deutlich ab. Während Becker mit einer etwas altbackenen, dafür bildschirmfüllenden und zweifelsfrei handschuhtauglichen Tastatur überzeugt, zwingt TomToms zugegeben sehr styli­sches Layout so manchen Nutzer dazu, erst einmal seine Lesebrille zu zücken. Beide Geräte akzeptieren Adressen, POI, GPS-Koordinaten wie auch die direkte Zieleingabe via Kartenanzeige. Beim Becker können dazu noch ADAC-Campingplätze sowie POIs aus Marco-Polo-Reiseführern aufgerufen werden. Aus welchen eventuell externen Quellen Riders POI-Sammlung stammt, wird nicht angegeben.

  Teilen
Stand:18 February 2020 17:55:21/test+_und_+technik/zubeh%C3%B6r/rider+oder+mamba_175.html Warning: fopen(cache/e8035667e1e678b0c0361f926f4a3261.html): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 160 Warning: fputs() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 161 Warning: fclose() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 162 Warning: chmod(): No such file or directory in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Bootstrap3/files/templates/index_template.inc on line 163